ZKR Retromopszucht vom Johannisberg

 

Seit dem Jahre 2008 züchte ich im Züchterkreis für den Retromops (ZKR), der ersten und einzigen Spezialgemeinschaft, die sich ausschließlich der Zucht des Retromopses widmet und die nach wissenschaftlichen Erkenntnissen der Populationsgenetik mit gezielter Einzucht genau definierter Fremdrasse einen Hund (rück)züchtet, der wieder dem Bild des historischen Mopses entspricht. 

 

Hier arbeite ich seit vielen Jahren als Zuchtwartin und führe seit 2015 das Zuchtbuch des ZKR.

 

Mein erklärtes Zuchtziel ist es, einen gesunden, vitalen, wesensfesten Mopshund mit viel Pigment zu züchten, der alle positiven Attribute des Standardmopses mit seinen charakterlichen und optischen Besonderheiten wie einer hohen Reizschwelle, Menschenfreundlichkeit, fehlender Jagdpassion sowie rassetypischer Maske, Posthornrute und kräftige Gestalt besitzt, jedoch frei von Qualzuchtmerkmalen ist. 

Um sicherzustellen, dass meine Welpen den erklärten Zielen entsprechen,werden vor jeder geplanten Verpaarung Vor- und Nachteile der Kombinationen sorgfältig erwogen, was bei einer Zuchtform, die  mit Fremdblut arbeitet, von besonderer Wichtigkeit ist.

 

Ich betreibe eine kleine Liebhaberzucht mit ein bis maximal zwei Würfen im Jahr. Bei uns zählt Klasse statt Masse! 

 Alle meine Zuchthunde werden sehr sorgfältig ausgewählt und nicht übermäßig häufig zur Zucht verwendet.

 In den Jahren meiner Zucht hatte keine meiner Hündinnen mehr als vier Würfe in ihrem Leben; wenn ihre Nachzucht nicht überdurchschnittlich war, sogar weniger. Wenn mich die Entwicklung einer Hündin bis zu ihrer Zuchtfähigkeit nicht überzeugt, wird sie gar nicht erst zur Zucht eingesetzt - und das gilt auch dann, wenn die Hündin aus tierärztlicher Sicht zuchttauglich ist!  

 

Meine Tiere sind Familienmitglieder und werden auch so behandelt, ohne dass ihre hundlichen Bedürfnisse übersehen werden. Sie halten mich täglich auf Trab und bringen unglaublich viel Freude! Ein Leben ohne Hunde wäre für mich unvorstellbar!

 

Näheres erfahren Sie in unserem Blog! 

 


 

Und hier ein kleiner Eindruck von unseren Welpen in den letzten 10 Jahren unserer Zucht:

 


 

Entsprechend der Vorgaben des Züchterkreises für den Retromops (ZKR) setze ich in meiner Zucht nur Tiere ein, die auf PDE (Pug Dog Encephalitis) getestet sind. 

 

Laboklin schreibt zu jeder meiner Zuchthündinnen: Der untersuchte Hund ist reinerbig für das intakte Gen. Er ist kein Träger der Mutation in DLA-DPB1, die als Hochrisikofaktor für die 'Nekrotisierende Meningoenzephalitis' angesehen wird.

 

Meine Zuchthündinnen weisen also den Genotyp N/N auf.  D.h., sie sind reinerbig für das intakte Gen.

 

Weitergehende Informationen zu PDE finden Sie unter dem entsprechenden Stichwort auf meiner Seite:   

 

Meine Hunde leben selbstverständlich mit im Haus und kennen tägliche ausgedehnte Spaziergänge bei jedem Wetter. Eine Zwingerhaltung lehne ich ab – nicht nur für Möpse sondern für alle Hunderassen.

 

Den Tieren steht ein 600 m2 großer ab-wechslungsreich gestalteter Garten sowie ein weitgehend naturbelassenes Wald-grundstück zur Verfügung, in dem es sich herrlich toben, schnüffeln oder in der Sonne liegen lässt.

 

Abwechslung bringen mehrere Garten-teiche, in denen Frösche, Unken und Molche leben. In mehreren großen Frei-gehegen wohnen Hühner, Kaninchen und Meerschweinchen. Meine Retromöpse „helfen“ mir gerne bei der Reinigung der Gehege und zeigen dabei keinerlei jagdliche Passion. Sie begleiten mich zu meinen Pferden und sind bei Ausritten und Kutschfahrten ebenso mit von der Partie wie bei Urlauben und Wochenendtrips. 

 

 

Während der Welpenaufzucht befindet sich die Wurfkiste im Wohnzimmer, damit von Geburt der Welpen an ein steter und direkter Kontakt zum Menschen aufgebaut wird. Darüber hinaus können sich die Welpen so mit allen möglichen Alltags-geräuschen vertraut machen, wie z.B. Radio, Fernseher, Telefon, Staubsauger usw..

 

Sie haben vom Wohnzimmer aus direkten Zugang zum Garten. Dort steht ihnen ein Welpenspielplatz mit diversen Spielgeräten zur Verfügung, die zum Klettern, sich Verstecken und Toben anregen.  Wir gewöhnen die Kleinen auch ans Mitfahren im Auto.

 

Die Welpen werden selbstverständlich geimpft, entwurmt und zur Identifikation mit einem Mikrochip versehen. Ab der neunten Lebenswoche geben wir sie dann in die liebevollen Hände ihrer neuen Besitzer.

 


Aktuelles

Zucht & Veranstaltungen


Wurfplanung

adele & ARthos

Wir planen voraussichtlich zu Anfang 2018 einen  Wurf mit unserer Adele vom Amselfeld. Danach wird unser kleiner Streifenmops in den wohlverdienten Ruhestand gehen... Voraussichtlich soll Arthos du Carlin de la Mer der Vater werden.

 

Bitte beachten Sie, dass die Welpen aus dieser Verpaarung alle vergeben sind.

    


Lu kann Fliegen!

Näheres in unserem Blogeintrag vom 7. September 2017... 


Save the Date!

Traditioneller Weihnachtsspaziergang für unsere Welpeneltern mit Glühweinpause auf dem Johannisberg und anschließen-dem gemeinsamen Abendessen in neuer Location! Näheres HIER!


unsere facebookgruppe

Falls Sie Facebookmitglied sind, können Sie sich gerne unserer Gruppe "Züchterkreis Retromops" anschließenund sich mit unseren lizenzierten Züchtern oder Besitzern unserer Hunde austauschen.


Besuchen Sie uns auf Facebook! Hier finden Sie tagesaktuell Informationen zu meiner Zucht!

 


Veranstaltung

10 Jahre Retromöpse vom Johannisberg

 Auf dem Johannisberg läuft schon jetzt alles auf Hochtouren, denn 2018 feiern wir mit all unseren Welpeneltern ein riesengroßes Fest:

 

10 Jahre ZKR Retromopszucht von Johannisberg!  

 

Der Termin steht nun fest:

Samstag, der 22. September 2018

SAVE THE DATE!

 

Anmeldungen demnächst fernmündlich oder über Facebook (Retromopszucht vom Johannisberg - Nachzuchttreffen).

 


 

 

Update Homepage: 18.09.2017

(Blogeintrag)