Die schonungslose Wahrheit über den Retromops!

 

Immer wieder müssen wir in Foren oder sozialen Netzwerken lesen, dass der Retromops durch die Einzucht von Fremdrasse seinen mopstypischen, pazifistischen Charakter verliert. Dass er ein Jäger, gefangen in der gebeutelten Gestalt eines Mopses ist, der nicht mehr zu händeln und damit quasi zum Alptraum eines jeden Hundehalters geworden ist.

 

Tja, was soll ich sagen? Diese Experten haben Recht! Allesamt! - Wir haben ein Krisen erfahrenes Fotografenteam auf die gefährliche Suche nach diesen unberechenbaren Kreaturen geschickt, die unter Einsatz ihres Lebens die nachfolgenden Aufnahmen geschossen haben!

 

 

Aber Vorsicht! Die folgenden Fotos sind für Kinder und sensible Menschen NICHT geeignet!

 

 

 

Bereits der Laie erkennt, dass er es bei dem Retromops - schon im juvenilen Stadium - mit einem unerschrockenen, furchteinfößendem Beutegreifer zu tun hat, der mitleidlos und ohne Skrupel seine Opfer stellen und vernichten wird:

 

 

Früh beginnen diese triebstarken Hunde ihr furchteinflößendes Gebiss, das eine eine Beisskraft von mehreren hundert Tonnen besitzt, zu schärfen und wo immer es möglich ist, in zerstörerischer Weise einzusetzen:

 

 

Tierärzte fürchten sich stets davor, einen solch unbändigen Hund zu behandeln und erheben nicht selten eine Gefahrenzulage, sind doch in der Regel mehrere geschulte Personen nötig, das wehrhafte Tier zu fixieren:

 

 

Schon im Welpenalter zeigt sich ein ausgeprägter Vernichtungsdrang, der sich gegen jedes Lebewesen richtet, das dem Retromops vor das Gebiss läuft.

 

Wie die nachfolgende, sehr tragische Aufnahme zeigt, hat das dort gezeigte Reptil, das ebenfalls ausgesprochen wehrhaft ist, gegen einen Retromopswelpen nicht den Hauch einer Chance.

 

Bitte beachten Sie, dass es sich um ein Foto mit sehr verstörendem Inhalt handelt, dessen Veröffentlichung ich lange in Frage gestellt habe:

 

Dass vor diesem Hintergrund eine Haltung der Hunde zusammen mit Kleintieren NICHT möglich ist, versteht sich von selbst!

 

 

Aber auch Katzen haben keine Chance, gegen den von Vernichtungswillen und Tötungsdrang getriebenen Retromops! Bitte lassen Sie unter gar keinen Umständen Katzen und Retromöpse zusammen, sonst könnte Folgendes geschehen:

 

 

 

Oder noch schlimmer:

 

 

Bereits die Haltung EINES Retromopses gehört in fachkundige Kynologenhände. Dringend abraten möchte ich deswegen von der Haltung MEHRERER dieser Hunde in einem Haushalt. Früher oder später würden sie übereinander herfallen und sich zerfleischen:

 

 

Wenn Ihnen all diese Informationen immer noch nicht gereicht haben und Sie nach wie vor mit der Anschaffung eines Retromopses liebäugeln - Bitte! Aber sagen Sie nicht, wir hätten Sie nicht gewarnt!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 30
  • #1

    Gabi (Sonntag, 06 Januar 2019 13:08)

    Sehr schön und anschaulich geschrieben �

  • #2

    Eileen (Sonntag, 06 Januar 2019 13:21)

    Mega schön geschrieben und wunderschöne Bilder dazu gemacht

  • #3

    Gitti (Sonntag, 06 Januar 2019 13:49)

    Herrlicher Beitrag, habe mich köstlich amüsiert.

  • #4

    Brigitte Klarholz (Sonntag, 06 Januar 2019 13:55)

    Der Beitrag trifft den Nagel auf den Kopf ! So köstlich �

  • #5

    Ulrike Rausch (Sonntag, 06 Januar 2019 13:59)

    Hihihi, ich brech' zusammen�

  • #6

    Kerstin Metscher (Sonntag, 06 Januar 2019 14:01)

    Klasse geschrieben ���

  • #7

    Tina Reichelt (Sonntag, 06 Januar 2019 14:03)

    Super Artikel :) auch ich habe einen Retromops und möchte ihn nicht mehr missen ... ach ja und immer schön den Kühlschrank zumachen :D

  • #8

    Toto M. (Sonntag, 06 Januar 2019 14:18)

    Ich brech zusammen!!!! :D

  • #9

    D. Becker (Sonntag, 06 Januar 2019 17:36)

    Endlich bekommt unser Grizzlybär einen ebenbürtigen Spielgefährten .���

  • #10

    Anne Specht (Sonntag, 06 Januar 2019 19:08)

    Mein Beifall �, super geschrieben und bebildert. ���

  • #11

    Bülow (Sonntag, 06 Januar 2019 19:34)

    Toller Artikel. Wir freuen uns schon auf unseren "Reißwolf"

  • #12

    Gertie (Sonntag, 06 Januar 2019 19:48)

    Super geschrieben und tolle Foto's.

  • #13

    Suma (Montag, 07 Januar 2019 09:24)

    Was hab ich Tränen gelacht. � Danke für den Lacher am Morgen, somit lässt es sich leichter in den Tag starten. BTW: Wir haben auch drei fleischgewordene hundsgemeine Kampfhundrasse ähnliche Möpse - ein Sack Flöhe ist nichts dagegen. �

  • #14

    Karin (Montag, 07 Januar 2019 22:46)

    Toll geschrieben! :D Da kriegt man ja richtig Angst! ; )

  • #15

    Oliver T. (Dienstag, 08 Januar 2019 11:43)

    Hi hi! Ich lach´mich weg! Regelrechte Monsterbestien sind das!

  • #16

    Susi O. (Dienstag, 29 Januar 2019 21:26)

    Soooo witzig! Ich lach mir ´nen Ast!

  • #17

    Rosi Rojahn (Dienstag, 29 Januar 2019 21:39)

    You made my day!!!!!! Köstlich.

  • #18

    Mec (Mittwoch, 30 Januar 2019 08:05)

    Besitze auch so einen Killerhund

  • #19

    Susanne L. (Freitag, 15 Februar 2019 10:03)

    Besser hätte ich es nicht beschreiben können. Wir armen Retromops Besitzer tragen ein wirklich schweres Schicksal, nicht nur, dass wir uns mit gesunden aktiven Hunden rumplagen müssen, nein man stelle sich vor, Hund und Mensch haben auch noch Spaß dabei. Das ist wirklich zuviel des Guten. Danke für den tollen Beitrag. Grüße von Susanne und Jodie Elena von Germanika

  • #20

    Dorothee (Samstag, 19 Oktober 2019 09:00)

    Super geschrieben

  • #21

    Ulrike Rausch (Samstag, 19 Oktober 2019 09:47)

    Ich habe es schon immer gewusst ���

  • #22

    Katharina (Samstag, 19 Oktober 2019 11:28)

    Diese Warnung kann ich nur unterschreiben.
    Wir hatten zwei Hovawart Rüden und eine ältere Mopsdame (die leider inzwischen nicht mehr lebt �)
    Nun, fragt mal die Jungs, wer das Sagen hatte. Als Kuschelkissen wurde man missbraucht, Stängelchen wurden einem raffiniert abgeluchst.....
    Den Hovi Jungs war schnell klar, dass Möpse die Weltherrschaft an sich reißen werden �

  • #23

    Daggi und Lilly (Samstag, 19 Oktober 2019 12:31)

    Super beschrieben��

  • #24

    Heike (Samstag, 19 Oktober 2019 13:11)

    Der Beitrag war toll geschrieben und hat mich sehr erheitert !

  • #25

    Gabriela (Samstag, 19 Oktober 2019 20:34)

    Total verliebt in diese süßen Möpse �

  • #26

    Anne (Donnerstag, 06 Februar 2020 18:53)

    Mein Retromops,geht als furchtbares Kuschelmonster mit in die psychiatrische Arbeit, und kuschelt alles nieder.Ein furchtbar kuschiliger Retromops.

  • #27

    Michel (Donnerstag, 02 April 2020 21:02)

    Ich hatte echt Angst, was kommt jetzt????????? Und dann kam eine so liebevoll gestaltete Beschreibung vom Charakter eines Mopses. Richtig toll!,,,,,

  • #28

    Nadine Pinck (Samstag, 30 Mai 2020 09:29)

    Das ist ja wohl der ( Entschuldigung!) geilste Beitrag , den ich je gelesen habe . Wir lachen hier gerade Tränen . Als ehemaliges Personal unseres Foxterrier-Mädchens Helga , hätte ich nie gedacht , dass es solch einen tollen Hund wirklich gibt : Den Spieltrieb und die Agilität eines Terriers ohne Jagdtrieb ! Wau! (Achtung Wirtwitz) So einer wäre unser Freund ! Und ich könnte ihn/ sie mit in meine Praxis nehmen ��‍♀️ Ich bin verliebt und melde mich nach geleisteter Überzeugungsarbeit ��‍♀️

  • #29

    Monika (Sonntag, 16 August 2020 15:38)

    Gut das der Mops zurück gezüchtet wird. Früher hatte der Mops eine Nase, konnte atmen, hatte eine Schnauze und keine Leckaugen. Die Qualzucht sollte verboten werden �

  • #30

    Maike (Sonntag, 06 September 2020 14:53)

    Richtig toller Beitrag.... mein Retromops hat begeistert mitgelesen